Präventionsarbeit

pantha rhei
„alles fließt“
(Heraklit)

Schule ist mehr als nur ein Ort des Lernens. Neben fachlichen Inhalten sollen auch soziale Kompetenzen erworben und auf das Leben vorbereitet werden. Mit dem Eintritt in das Kurfürst-Friedrich-Gymnasium beginnt für die Schülerinnen und Schüler eine Zeit vielfältiger Veränderungen. Nicht nur die offensichtlichen Veränderungen, größere Schule, größere Anzahl an Fächern und Lehrkräften, sondern auch die inneren Entwicklung, die mit der Adoleszenz einhergehen, werden Schülerinnen und Schüler vor Herausforderungen stellen.

Das Zitat „alles fließt“, das man dem vorsokratischen Philosophen Heraklit zuschreibt, beschreibt die Zeit des Erwachsenwerdens gut. Alles befindet sich im ständigen Wandeln, sowohl äußere als auch innere Zustände. Diese gilt es zu erkennen und zu thematisieren. Der Präventionsarbeit kommt dabei eine bedeutende Rolle zu: Sie soll den Prozess des Erwachsenwerdens und den damit einhergehenden Herausforderungen begleiten.

Die Präventionsarbeit am Kurfürst-Friedrich-Gymnasium stützt sich grundsätzlich auf zwei Säulen: Zum einen die Suchtprävention, die Alkohol-, Drogen- und Rauchprävention umfasst, zum anderen die Medienprävention, die den Fokus auf den Umgang mit neuen Medien legt. Auch die Präventionsarbeit unterliegt dem „heraklitischen Fluss“. Lag in den verganganenen Jahren der Fokus der Präventionsarbeit besonders auf den klassichen Suchtmitteln, mit denen Schülerinnen und Schüler in ihrer Adoleszenzzeit konforntiert werden, so gewinnt die Medienprävention zunehmend an Bedeutung. Wir versuchen unser Programm den Gegebenheiten anzupassen und evaluieren jährlich die Angebote, um die Zielgruppen zur richtigen Zeit zu erreichen.

Im kommenden Jahr werden wir daher in der Unterstufe den Fokus auf die Medienprävention und damit einhergehend sozialen Komeptenzen legen. In der Mittelstufe hingegen wird die Suchtprävention, beginnend mit der Rauchprävention in Klasse 7, Suchtprävention (Schwerpunkt Drogen) mit der Polizei in Klasse 8 und Alkoholprävention in Klasse 9, im Vordergrund stehen. Wir können uns als Schule sehr glücklich schätzen, dass wir im Bereich der Medienprävention sehr engagierte Eltern haben, die die Ausbildung zu Elternmedienmentoren abgeschlossen haben. Mit ihrem Wissen unterstützen sie nicht nur die Präventiosnarbeit der Schule, sondern sie sind auch Ansprechsaprtener für alle Eltern, die zu diesem Thema Fragen haben.

„Alles fließt“, auch das Programm der Präventionsarbeit am Kurfürst-Friedrich-Gymnasium. Es ist daher nicht in Stein gemeiselt und wird sich den verändernden Gegebenheiten anpassen. Sie als Eltern sollten jedoch wissen, dass uns dieser Bereich sehr wichtig ist und wir ihre Kinder dahingehend begleiten werden.

Kristina von Au (Präventionsbeauftragte)