Das Kurfürst-Friedrich-Gymnasium bekennt Farbe

"Wir sind die Generation Bunt! Wir möchten als Schülerschaft ein Zeichen setzen für Vielfalt und Courage. Jede Person, die das hier liest, kann einen Beitrag leisten und ihre Stimme erheben – bei unserer Demonstration am Donnerstag, den 11. April 2019.

Dabei demonstrieren wir bewusst nicht gegen etwas, sondern senden eine positive Botschaft. Wir stehen mit dieser Demo für einen respektvollen Umgang miteinander ein. Wir bejahen die Vielfalt und Individualität unserer Gesellschaft, in der jeder einzelne von uns seinen Platz hat. Und dafür brauchen wir alle Schülerinnen und Schüler, alle Lehrerinnen und Lehrer! Denn nur gemeinsam sind wir stark, nur gemeinsam wird das Zeichen deutlich!

Diese Demo hat das Ziel, zum Diskurs anzuregen und zu zeigen, dass die Werte Akzeptanz, Nächstenliebe und Solidarität auch heute noch verstanden und gelebt werden. Wir richten die öffentliche Aufmerksamkeit auf eine Botschaft, die Mut macht. Schluss mit „Nö“! Wir sagen „Ja“ zu Vielfalt in unserer Gesellschaft! Seid alle dabei!"

Mit diesen Worten hat die AG "Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage" in Kooperation mit der SMV des Kurfürst-Friedrich-Gymnasiums am Donnerstag, den 11. April 2019, zu einer Demonstration eingeladen. Treffpunkt war an der Schwanenteichanlage neben der Stadtbücherei. In und außerhalb des Unterrichts haben die Schülerinnen und Schüler die Demonstration vorbereitet und Plakate und Spruchbänder gestaltet:


Gemeinsam gingen über 300 Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrerinnen und Lehrer von der Schwanenteichanlage über den Bismarckplatz durch die Hauptstraße zum Universitätsplatz:


Am Universitätsplatz fand eine Kundgebung statt. Dort sprachen Elias Rolf und Borbala Széll aus der AG "Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage", Felix Uhlemann aus dem Schulsprecherteam und unser Schulleiter Dr. Michael Alperowitz. Valeska Müller aus der Jahrgangsstufe 1 performte ihr selbst geschriebenes Lied "Farbexperiment", der Chor unter der Leitung von Burkhard Hildebrandt unterstützte die Kundgebung musikalisch und zum Abschluss sangen alle gemeinsam "We are the World" von USA for Africa und "Imagine" von John Lennon.


Vielen Dank an alle, die an der Organisation der Demonstration beteiligt waren und mitgewirkt haben.