Informationen zur Schulschließung

Stand: 16. Mai 2020, 21:00 Uhr


Übersicht über die Elternbriefe unseres Schulleiters Dr. Michael Alperowitz

Aktuell! Elternbrief von Sonntag, den 31. Mai 2020

Liebe Eltern, die derzeitige Situation fordert von uns, dass wir neue Wege gehen müssen. Daher wende ich mich immer wieder über Elternrundbriefe via Elternbeiratsverteiler, über Veröffentlichungen auf unserer Homepage oder über die Datenplattform „Moodle“ an Sie. Was bisher in einem Informationsabend oder Ähnlichem stattfinden konnte, muss nun in den „virtuellen Raum“ verlegt werden. Das versuchen wir so gut wie möglich zu tun. Natürlich, das möchte ich auch aussprechen: Den direkten Kontakt und das direkt gesprochene Wort kann dies immer nur bedingt ersetzen. Ich vermisse diesen direkten Kontakt sehr. Zum vollständigen Elternbrief unseres Schulleiters Michael Alperowitz [PDF]


Elternbrief von Mittwoch, den 13. Mai 2020

Liebe Eltern, am Donnerstag, den 7. Mai, traf sich eine Gruppe von Kolleginnen und Kollegen, um sich Gedanken für eine Verbesserung des „Homeschoolings“ zu machen und um uns allen konkrete Hinweise für diese Situation des Lehrens und Lernens zu geben. Frau Dr. Meiser, unsere Elternbeiratsvorsitzende, war ebenfalls bei dieser Besprechung anwesend und konnte so den Blickwinkel der Eltern miteinbringen.

Dabei wurde keine eindimensionale Empfehlung für die Nutzung einer bestimmten Weise des Fernlernunterrichts ausgesprochen werden, sondern die Beibehaltung der bisher angewandten klassen- und fachbezogenen Auswahl der Methoden bestärkt. Desweiteren wollen wir darauf achten, dass wir nur Wege, die von den Schülern und den Lehrern auch eingeübt sind, am KFG benutzen. Zum vollständigen Elternbrief unseres Schulleiters Michael Alperowitz [PDF] und den rechtlichen Regelungen zu Notengebung, Versetzung und Abiturprüfungen [PDF] .


Elternbrief von Dienstag, den 28. April 2020

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, täglich gibt es eine Flut von neuen Informationen und Regelungen. Man droht den Überblick zu verlieren. Ich möchte Sie daher mit einem kurz gefassten Update auf dem Laufenden halten. Zum vollständigen Elternbrief unseres Schulleiters Michael Alperowitz [PDF]


Elternbrief von Mittwoch, den 15. April 2020

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Mitarbeiter des Hauses, ich hoffe, Sie konnten die Ostertage gut verbringen und trotz der vorhandenen Einschränkungen etwas Erholung finden. [...] Sie sollen auch wissen, dass wir am Kurfürst-Friedrich-Gymnasium alles tun, was für uns umsetzbar ist, um einen möglichst sicheren Schulbetrieb zu ermöglichen. Ich bitte Sie hier um Ihr Vertrauen. Zum vollständigen Elternbrief unseres Schulleiters Michael Alperowitz [PDF]


Elternbrief von Samstag, den 4. April 2020

Liebe Eltern, nun haben wir schon drei Wochen, in der die Schule wegen der Coronapandemie geschlossen ist, hinter uns. Es fühlt sich immer noch so unwirklich an. Das Schulhaus ist fast leer. Es ist so still. Uns, die wir in diesen Tagen in der Schule oder im Homeoffice sind, uns fehlen unsere Schüler, uns fehlen die Kollegen. Manchmal scheint es mir, als müsste ich doch gleich aus diesem lastenden Traum aufwachen und alles sei vorbei. Aber es ist die Wirklichkeit, in der wir leben und in der wir Wege finden müssen, wie wir damit zurechtkommen.

Beides darf in diesen Zeiten sein: Das Einander-Mut-Machen, das Sich-Bestärken und auch die gegenseitige Aufheiterung sind so wichtig in diesen Tagen. Aber ja, auch die Ängste und Sorgen, die uns bewegen, dürfen ausgesprochen werden, wir müssen sie nicht verdrängen. Ich bin dankbar, dass ich Menschen habe, finde und wiederentdecke, mit denen ich beides teilen kann. Zum vollständigen Elternbrief unseres Schulleiters Michael Alperowitz [PDF]


Elternbrief von Donnerstag, den 19. März 2020

Liebe Eltern, ich hoffe, es geht Ihnen allen und Ihren Familien gut und Sie sind im "Homeoffice für Beruf und Familie" gut angekommen. Denen von Ihnen, die in den unverzichtbaren Berufsbereichen für unser aller Wohl weiter arbeiten, wünsche ich alles Gute. Danke für Ihren Dienst! Zum vollständigen Elternbrief unseres Schulleiters Michael Alperowitz [PDF]


Aktuell! Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts nach den Pfingstferien

Liebe Eltern,
 auch an dieser Stelle der Homepage möchte ich Sie auf den bereits an Sie versandten Brief, in dem ich Sie über die Unterrichtsplanung für die Zeit nach den Pfingstferien informiert habe, hinweisen. Wir haben bei dieser Planung folgende Grundsätze beachtet:


  • Es sollen nicht so viele Schüler auf einmal in den beiden Häusern (Haupthaus und Luisenhaus) sein, um die notwendigen Abstandsregeln einhalten zu können. Es geht um die Sicherheit der Schüler.
  • 
Wir nutzen beide Schulgebäude, um die jeweils anwesenden Lerngruppen weiter zu trennen.

  • Alle Klassen und Kurse (außer der J2, die gemeinsam bzw. in gleichzeitig anwesenden, aber geklappten Gruppen unterrichtet wird) werden in eine A-Gruppe und eine B-Gruppe geteilt, so dass immer nur eine Hälfte einer Schülergruppe anwesend ist.
  • 
Der Unterricht nach den Pfingstferien folgt dem Grundschema eines Wechsels  von Präsenzunterricht und Homeschooling.

  • Die Präsenz- und Homeschoolingphasen entnehmen Sie bitte dem Dokument „Planung nach Pfingsten Wochenplan“. (siehe E-Mail an alle Eltern)


Die genauen Stundenpläne und die Gruppeneinteilung (A/B) werden wir im Laufe der Pfingstferien auf der Plattform „Moodle/Vertretungsplan Klassen“ bzw. auf „Moodle/Oberstufenberatung/Termine“ veröffentlichen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Wechselwünsche zwischen den Klassenteilgruppen (A/B) nicht berücksichtigen können.


Bitte weisen Sie Ihre Kinder eindringlich darauf hin, dass gemäß der Weisung der Stadt Heidelberg in öffentlichen Gebäuden, also auch in der Schule, Maskenpflicht gilt. Nur im Unterricht, wenn alle Schüler ihren Platz eingenommen haben, können die Masken abgenommen werden.  Bitte beachten Sie hierzu die vor Wochen auf der Homepage veröffentlichten Hygiene- und Schutzbestimmungen am KFG.


Wir freuen uns, unsere Schülerinnen und Schüler wiederzusehen, auch wenn wir noch weit von einem gewohnten Schulbetrieb entfernt sein werden. Ihnen und Ihren Familie alles Gute!

Mit herzlichen Grüßen

Michael Alperowitz


Hygiene- und Schutzregeln

Mit Wiederaufnahme des Schulbetriebs am Kurfürst-Friedrich-Gymnasium ab Montag, den 4. Mai 2020, sind im Schulalltag folgende Hygieneregeln zu beachten: Hygieneregeln des Kurfürst-Friedrich-Gymnasium [PDF] .


Initiative "KFG näht"

Das Robert-Koch-Institut, die Leopoldina – Nationale Akademie der Wissenschaften und der Berliner Virologe Christian Drosten von der Charité befürworten das Tragen von Stoffmasken in der Öffentlichkeit, insbesondere beim Zusammentreffen von Menschen in geschlossenen Räumen. Die Initiative "KFG näht" möchte – ausgehend von der Elternschaft und mit der Unterstützung durch Schülervertreter, Personalrat und Schulleitung – ebenfalls zum Tragen von Stoffmasken, sogenannten Community-Masken, in der Schule aufrufen. Mehr Informationen im Elternbrief der Initiative "KFG näht" [PDF] und der Nähanleitung für Community-Masken [PDF]


Abitur und Abiturprüfungen

Abitur und Abiturprüfungen in Baden-Württemberg: Das Kultusministerium hat am Freitag, den 20. März 202, die Verschiebung des Abiturs bekannt gegeben. Der Beginn aller zentralen schulischen Abschlussprüfungen wird vom bislang vorgesehenen Termin nach den Osterferien auf die Zeit ab dem 18. Mai 2020 verlegt. „Wir müssen davon ausgehen, dass die Schülerinnen und Schüler aufgrund der Schulschließungen ohne eine Verschiebung der anberaumten Prüfungstermine nicht über die nötigen Voraussetzungen für die Prüfung verfügen“, sagt die Ministerin und fährt fort: „Mit einem neuen Terminplan wollen wir ermöglichen, dass die betroffenen Schülerinnen und Schüler genügend Zeit für die Vorbereitung auf die Prüfungen haben. Unser grundlegendes Ziel ist, dass alle Schülerinnen und Schüler faire Bedingungen für ihre Abschlussprüfungen bekommen.“ Mehr Informationen finden Sie in der Meldung des Kultusministeriums über die Verschiebung der zentralen Prüfungen.

Folgender neuer Terminplan ist für die Abiturprüfungen allgemein bildende Gymnasien vorgesehen:

1. Hauptprüfungstermine vom 18. bis zum 29. Mai 2020,
2. erster Nachtermin in der Zeit vom 16. bis 26. Juni 2020,
3. aktuell Klärung, wann im Juli ein zweiter Nachtermin angeboten werden kann,
4. bei Bedarf möglicher Sondertermin ab Mitte September,
5. mündliche Prüfungen vom 20. bis 29. Juli 2020.

Am Freitag, den 27. März 2020, hat das Kultusministerium die konkreten Prüfungstermine und andere Informationen zum Prüfungsverfahren bekannt gegeben. Aufgrund der besonderen Umstände sind mehr Nachtermine vorgesehen, das Prüfungsverfahren soll vereinfacht werden und die Mindestanzahl der schriftlichen Arbeiten im laufenden Schulhalbjahr kann unterschritten werden. Mehr Informationen und die konkreten Prüfungstermine finden Sie in der Pressemitteilung des Kultusministeriums und dem Schreiben des Kultusministeriums vom 27. März 2020 [PDF] zur Durchführung der Abschlussprüfungen sowie weiterer Leistungserhebungen im Schuljahr 2019/2020.


Deutschlandweiter Beschluss der Kultusministerkonferenz: Dass das Abitur und die Abiturprüfungen wie geplant stattfinden und gegenseitig anerkannt werden, hat die Kultusministerkonferenz mit dem Beschluss von Mittwoch, den 25. März 2020 bestätigt.


Unterrichtsmaterialien und Arbeitsaufträge

Die Schülerinnen und Schüler aller Klassen- und Jahrgangsstufen erhalten in der unterrichtsfreien Zeit entweder über die Lernplattform Moodle oder per Email in regelmäßigen Abständen Vorbereitungsinhalte, Lernpakete, Aufgaben oder Lernpläne. Um die Kommunikation möglichst reibungslos zu gestalten, bitten wir Sie um Ihre Unterstützung.

Bitte kontrollieren Sie, ob Ihre Emailadresse bzw. die Ihrer Kinder, die in Moodle hinterlegt ist, noch aktuell ist bzw. aktualisieren Sie diese mithilfe der folgenden Anleitung zum Ändern der Emailadresse in Moodle [PDF] . Sollten Sie Ihre Zugangsdaten vergessen haben, wenden Sie sich an unseren Moodle-Administrator Thomas Konnowski: t.konnowski@kfg-heidelberg.de .


Beratung und Unterstützung durch die Schulsozialarbeit

Unsere Schulsozialarbeiterin Ute Frey ist für Schülern, Eltern und Lehrer auch während der Zeit der Schulschließung als unabhängige Anlauf- und Beratungsinstitution zu erreichen, berät und vermittelt weiterführende Unterstützungsangebote. Ab Montag, den 4. Mai 2020, ist Frau Frey nach Terminvereinbarung für Schülerinnen, Schüler und Eltern an der Schule präsent. Mehr Informationen und Kontaktmöglichkeiten sind unter Schulsozialarbeit am Kurfürst-Friedrich-Gymnasium oder beim Nationalen Zentrum Frühe Hilfen zu finden.


Notfallbetreuung im Zeitraum der Schulschließung

Das Kurfürst-Friedrich-Gymnasium bietet ab Montag, den 27. April 2020, gemäß den Weisungen der Landesregierung für Kinder eine erweiterte Notfallbetreuung an: Die Einrichtung einer Notfallbetreuung ist für Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5, 6 und 7 an weiterführenden Schulen erforderlich, um in den Bereichen der kritischen Infrastruktur und anderen geöffneten Berufsfeldern die Arbeitsfähigkeit der Erziehungsberechtigten, die sich andernfalls um ihre Kinder kümmern müssten, aufrecht zu erhalten.

Zur kritischen Infrastruktur zählen: Die Gesundheitsversorgung (medizinisches und pflegerisches Personal, Hersteller von für die Versorgung notwendigen Medizinprodukten), die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz), die Sicherstellung der öffentlichen Infrastruktur (Telekommunikation, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung) sowie die Lebensmittelbranche.

Erweiterung der Notfallbetreuung: Aus dem Schreiben von Kultusministerin Susanne Eisenmann vom 20.4.2020: „Vom 27. April 2020 an wird die Notbetreuung in den Kindertageseinrichtungen, in der Kindertagespflege, an Grundschulen sowie an den weiterführenden Schulen ‚behutsam‘ ausgeweitet. So werden künftig auch Schülerinnen und Schüler der siebten Klasse in die Notbetreuung mit einbezogen. Neu ist zudem, dass nicht nur Kinder, deren Eltern in der kritischen Infrastruktur (s. o.) arbeiten, Anspruch auf Notbetreuung haben, sondern grundsätzlich Kinder, bei denen beide Erziehungsberechtigte beziehungsweise die oder der Alleinerziehende einen außerhalb der Wohnung präsenzpflichtigen Arbeitsplatz haben und für ihren Arbeitgeber dort als unabkömmlich gelten. Das Angebot bleibt weiter eine Notbetreuung. Aus Gründen des Infektionsschutzes wird die Erweiterung deshalb auch künftig nur einen begrenzten Personenkreis umfassen können. Vor diesem Hintergrund müssen die Eltern eine Bescheinigung von ihrem Arbeitgeber vorlegen sowie bestätigen, dass eine familiäre oder anderweitige Betreuung nicht möglich ist.“

Nur wenn diese Voraussetzungen (5., 6. oder 7. Klasse, Vorliegen der Bescheinigung des Arbeitgebers, Einsatz beider Elternteile [bzw. Alleinerziehende], Erklärung, dass eine anderweitige Betreuung nicht möglich ist, und die Einhaltung der Regelungen zum Gesundheitszustand) gegeben sind, können wir Ihr Kind zur KFG-internen Notfallbetreuung zulassen.

Bitte melden Sie Ihr Kind per E-Mail an direktion@kfg-heidelberg.de an und geben Sie Ihrem Kind, falls es nach den genannten Kriterien zur angesprochenen Gruppe gehört, das Formular zur Anmeldung zur Notfallbetreuung [PDF] ausgefüllt und unterschrieben in die Schule mit. Nur so können wir Ihr Kind in die Betreuungsgruppe aufnehmen.

Achten Sie darauf, dass Ihr Kind Arbeitsmaterialien (Bücher, Hefte, Schreibzeug) dabei hat, um eventuelle von seinen Lehrern erteilte Arbeitsaufträge zu erledigen. Auch ist es sinnvoll, dem Kind ein Buch zum Lesen mitzugeben.


Mehr Informationen zur aktuellen Situation, Hygieneempfehlungen und weiterführende Links:

Informationen des Kultusministeriums zur aktuellen Situation mit häufig gestellten Fragen und Antworten und folgenden Schreiben des Kultusministeriums (Stand: wird laufend aktualisiert):

Übersicht und Informationen des Robert-Koch-Instituts (Stand: wird laufend aktualisiert)

Übersicht und Informationen der Landesregierung zur Lage des Coronavirus in Baden-Württemberg (Stand: wird laufend aktualisiert)

Informationen der Stadt Heidelberg zur Lage des Coronavirus im Stadtgebiet Heidelberg (Stand: wird laufend aktualisiert)

Informationen und Tipps des Gesundheitsamtes des Rhein-Neckar-Kreises zum Coronavirus

Hygieneempfehlungen: Die üblichen Hygieneempfehlungen beim Vorliegen von infektiösen Atemwegserkrankungen, wie zum Beispiel Grippe, schützen auch vor einer Infektion mit dem neuen Coronavirus:

  • Abstand halten und engen Kontakt mit Personen, die an einer Atemwegsinfektion erkrankt sind, meiden
  • Häufiges Händewaschen
  • Beim Niesen und Husten Mund und Nase mit der Armbeuge abdecken